Klima - richtig schön winterlich

Kalt und schneereich – so lässt sich das Winterklima am Wurmberg auf den Punkt bringen. Dafür sorgen die Höhe von 971 m ü. M und die Lage in der südöstlichsten Ecke Niedersachsens, wo bereits kontinentale Einflüsse vorherrschen.

Diese kontinentalen Einflüsse sorgen auch für ein Plus an Sonne – nicht selten ragt der Gipfel im Winter aus dem Nebelmeer. Daher sagt der Blick zu Hause aus dem Fenster nichts über die Bedingungen am Wurmberg aus. Bei 8°C und Regen in Hannover kann es am Wurmberg bei -2°C in dicken Flocken schneien, denn der Temperaturunterschied zwischen dem Tiefland und dem höchsten Berg des Bundeslandes beträgt nicht selten 10 Grad. Und wenn die Städte unter einer tristen Hochnebeldecke liegen, herrscht am Wurmberg oft eitel Sonnenschein.

Mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 3,9°C entspricht das Klima auf dem Wurmberg dem eines 1600 Meter hohen Berges in den Alpen, die Baumgrenze liegt im Harz am Brocken bei rund 1100 Metern während sie in den Alpen zwischen 1800 und über 2000 Metern liegt. Durchschnittlich liegt an rund 120 Tagen pro Jahr Schnee auf dem Wurmberg. Winterfeste Kleidung ist also geboten.

Wetterdaten vom Wurmberg:

  • Maximale Schneedecke: 314 cm (14. April 1970)
  • Längste Schneedeckendauer: 180 Tage (1973)
  • Absolutes Maximum: + 29°C (12. August 2003)
  • Absolutes Minimum: - 26,3°C (1. Februar 1954)
  • Durchschnittlicher Niederschlag pro Jahr: 1698 l/m²
  • Höchste gemessene Windspitze: 243km/h (24.11.1984)
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …